• 20.02.2022 16:53

    Brand in Einfamilienhaus

    Am Sonntag hat an der Buhofstrasse in Rheineck ein Einfamilienhaus gebrannt. Ein Bewohner befand sich im Haus, konnte sich aber selbstständig ins Freie retten und blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken.

    Kurz nach 15 Uhr ist der Kantonalen Notrufzentrale der Kantonspolizei St.Gallen gemeldet worden, dass das Einfamilienhaus in Vollbrand stehe. Die ausrückenden Patrouillen konnten vor Ort den 25-jährigen Bewohner, der den Brand gemeldet hatte, vor dem brennenden Haus antreffen. Er blieb unverletzt. Die beiden anderen Bewohner befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches ausserhalb des Hauses. Sie konnten erreicht werden.

    Nebst der Kantonspolizei St.Gallen standen rund 80 Angehörige der zuständigen Feuerwehren sowie der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und einem Einsatzleiter im Einsatz. Die Gebäudeversicherung des Kantons St.Gallen war ebenfalls vor Ort.

    Das Haus wurde durch das Feuer und die Löscharbeiten stark beschädigt und ist unbewohnbar. Der Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Franken betragen. Die Brandursache wird durch das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersucht. (kpsg)

    Geteilt: x