• 21.10.2020 06:00 | von Dorothea Alber

    Weil Leidenschaft inspiriert  

    Vaduz / Wer sich am Businesstag für Frauen gestern auf die Suche nach modernen Heldinnen – oder besser gesagt vielfältigen weiblichen Vorbildern – begab, wurde schnell fündig. Denn mehrere weibliche Führungskräfte sprachen gestern in Vaduz über ihre Karriere, ihren Lebensweg und welche Faktoren sie zum Erfolg führten. Die Schweizer Politologin Anja ­Wyden Guelpa erklärte, wie Frauen den Weg an die Spitze schaffen können. Sie war die erste Staatskanzlerin in der Geschichte des Kantons Genf und  machte die Frauenförderung zu ihrem Kernanliegen. 

    Gestern sprach sie darüber, wie schwierig es für Frauen sei, wie ungerecht – und wie dumm das eigentlich sei. Denn Studien zeigen immer wieder, wie schwer die positiven Effekte wiegen, die Diversität für Unternehmen bewirken können. Das sollte nicht das einzige Argument für Frauen in Führungspositionen bleiben. «Macht verändert. Menschen werden ungeduldiger, die Respektlosigkeit steigt genauso wie der Selbstbedienungseffekt», sagte sie. Frauen seien diesem Erosionseffekt weniger stark ausgesetzt als Männer. Ein Wermutstropfen: Frauen sind so selten in Spitzenpositionen, dass Kritiker eine solche wissenschaftliche Schlussfolgerung anzweifeln. «Frausein ist ein Handicap, solang nicht die Hälfte der Führungsetagen mit Frauen besetzt ist», betonte sie. Zudem erklärte sie, wie ein moderner Chef oder eine moderne Chefin führen sollte. Eine maximale Autonomie sei sehr wichtig für intrinsisch motivierte Mitarbeiter.

    «Wer Dankbarkeit erwartet, der verzweifelt»

    Moderatorin Monika Schärer diskutierte zudem mit Petra Gössi über ihren Weg in die Politik und die Herausforderungen an der Spitze einer Partei. Gössi sitzt seit 2011 im Nationalrat und ist seit 2016 Parteipräsidentin der FDP. «An der Spitze zu stehen, bedeutet Entscheidungen treffen zu müs­sen. Wenn man dafür auf Dankbarkeit wartet, verzwei­felt man.» Daher lautete ihr Rat an die Frauen im Publi­kum, genau das zu machen, was ihnen am meisten Freude bereitet. Mehr Frauen für technologische Berufe zu begeistern, ist das Anliegen von Melanie Gabriel. Als Mitgründerin des Fintech-Start-ups Yokoy stand sie gestern auf der Bühne. Als Vorstandsmitglied der Organisation «We Shape Tech» setzt sie sich für mehr Diversität in der Technologiebranche ein. «Es ist wichtig, den ganzen Talentpool auszuschöpfen, um die beste aller Welten zu erreichen», sagte sie. Der Lebensweg und die bisherige Karriere der jungen Frau zeigen, wie wichtig Vorbilder für sie waren und dass sie auch ein langjähriger kritischer Mentor – mit Aussagen wie «das kannst du nicht» – nicht davon abbringen konnte, ihre eigene Firma zu gründen.

    «Seien Sie liebevoller – vor allem mit sich selbst»

    Zwei weitere weibliche Führungspersönlichkeiten in Liechtenstein sprachen gestern über ihren persönlichen Werdegang. Sandra Copeland leitet das Liechtensteinische Landesspital mit rund 170 Mitarbeitern und bringt dort in der aktuellen Situation ihre Erfahrung als Managerin ein. Shqiponja Isufi ist Partnerin der Beratungsfirma Grant Thornton Schweiz und Liechtenstein. Sie kam mit neun Jahren aus dem Kosovo in die Schweiz und stieg nach dem Studium in der Wirtschaftsprüfungsbranche die Karriereleiter hinauf.
    Top-Coach und Bestsellerautorin Nicole Brandes betrat am Schluss die Bühne. «Viele Unternehmen sind innerhalb von Organisationen seelisch unterernährt», stellte sie fest. Daher liegt für sie die Antwort in der Liebe: «Seien Sie liebevoller – auch mit sich selbst», riet sie dem Publikum genauso wie zu träumen. «Wenn wir unsere Träume nicht leben, dann laufen wir Gefahr, etwas zu bereuen.» 15 Jahre lang war sie in den Chefetagen von Konzernen wie Bank Leu, UBS und Swissair. 

    Der diesjährige Businesstag stand unter dem Titel «inspirierende Lebenswege – mit Leidenschaft und Engagement zum Erfolg». Rund 300 Frauen waren gestern am Businesstag für Frauen trotz des strengen Schutzkonzepts und trotz Maskenpflicht in Vaduz dabei. Träger des Events ist die Regierung Liechtenstein.  

    Geteilt: x
Businesstag 2020 in Vaduz
Karrierefrauen sprachen beim Businesstag für Frauen über ihren Weg an die Spitze.
Foto: Daniel Schwendener
Bildergalerien (1)
Businesstag 2020 in Vaduz Businesstag 2020 in Vaduz Businesstag 2020 in Vaduz Businesstag 2020 in Vaduz Businesstag 2020 in Vaduz
Vaduz: Businesstag 2020 in Vaduz (190 Bilder)