• 25.11.2020 17:53 | von Redaktion

    Martin Meyer als neuer Präsident der Wirtschaftskammer vorgeschlagen

    Die Wirtschaftskammer (WKL) hat anlässlich der Präsidentenkonferenz vom 25. November 2020 den Beschluss gefasst, dass Martin Meyer aus Gamprin den Mitgliedern der Wirtschaftskammer an der ordentlichen Generalversammlung vom im Frühling 2021 zur Wahl als Präsident der WKL vorgeschlagen wird.

    Nach der Bekanntgabe von Rainer Ritter, sein Amt per Ende Jahr zur Verfügung zu stellen, kann die Wirtschaftskammer Liechtenstein bereits einen Nachfolger an der Spitze der Kammer den Mitgliedern zur Wahl vorschlagen. «Die eingesetzte Findungskommission konnte einen Wunschkandidaten mit Handschlagqualität finden, welcher das komplette Rüstzeug mit sich bringt, um dieses herausfordernde Amt zu übernehmen», schreibt die Wirtschaftskammer in einer Medienmitteilung.

    Meyer bringt Erfahrung mit

    Martin Meyer ist Jahrgang 1972 und promovierte an der Universität Bern in Wirtschaftswissenschaften. Nach seinem Doktorat arbeitete er in leitenden Funktionen bei verschiedenen Unternehmen in Liechtenstein und der Ostschweiz, bevor er 2001 in den Staatsdienst wechselte – zunächst als Regierungsmitarbeiter, dann als interimistischer Polizeichef und schliesslich als Leiter der Stabsstelle für Wirtschaft. 2005 wurde Martin Meyer erstmals in die Regierung gewählt. Nach der Wiederwahl 2009 übernahm er als Regierungschef-Stellvertreter die Ressorts Wirtschaft, Verkehr und Bau. Heute ist Martin Meyer CEO der ITW Unternehmensgruppe in Balzers.

    Kenner des einheimischen Gewerbes

    «Martin Meyer ist aufgrund seiner langjährigen politischen und beruflichen Erfahrung mit dem Werkplatz Liechtenstein bestens vertraut und hat einen sehr engen Bezug zum einheimischen Gewerbe», heisst es in der Mitteilung. So habe er die Wirtschaftskammer bei deren Übergang in eine privatrechtliche Organisation von Seiten der Regierung mitbegleitet. Weiters habe er das Gewerbe während seiner politischen Laufbahn durch verschiedene Initiativen massgeblich mitgeprägt, u.a. durch die Lancierung des Lehrlingsverbunds 100pro! oder durch die gewerberechtliche Einführung eines Betriebsleiters, um damit Nachfolgelösungen in Familienbetrieben zu ermöglichen. Heute ist Martin Meyer nebst seiner hauptamtlichen Funktion als ITW-Geschäftsführer auch als Verwaltungsrat in mehreren Betrieben tätig. «Die Wirtschaftskammer Liechtenstein zeigt sich sehr erfreut mit der einstimmigen Nomination von Martin Meyer als zukünftigen Präsidenten und freut sich auf die Zusammenarbeit.»

    Geteilt: x