• 19.10.2020 10:01 | von Valeska Blank

    Regierung informiert «frühestens morgen» über neue Massnahmen

    Ausgeweitete Maskenpflicht, Homeoffice-Empfehlung und 15-Personen-Regel: In welcher Form Liechtenstein die neuen Corona-Regeln der Schweiz übernimmt, wird frühestens morgen Dienstag bekannt gegeben.

    Gestern hat der Schweizer Bundesrat neue Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus verordnet – sie beinhalten unter anderem eine Maskenpflicht in öffentlichen Innen- und Aussenräumen.

    Ob und in welcher Form Liechtenstein die neuen Regeln übernimmt, wird «frühestens morgen» kommuniziert. Das sagt Manuel Frick, Generalsekretär des Ministeriums für Gesellschaft, auf Anfrage. 

    Es scheint aber wahrscheinlich, dass die erweiterte Maskenpflicht – etwa in Läden oder in Postfilialen – auch in Liechtenstein kommt. Ziel sei es, ein starkes Regelungsgefälle zwischen der Schweiz und Liechtenstein zu vermeiden, sagte Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini am Sonntagabend zu Radio L. Mit Blick auf die umliegenden Länder, wo eine Maskenpflicht schon eingeführt ist, führe kaum ein Weg daran vorbei. «Dann hat man überall einheitliche Regeln», so Pedrazzini.

    Geteilt: x