• 11.12.2020 13:20

    Bundesrat verhängt Sperrstunde ab 19 Uhr

    Der Bundesrat hat neue Corona-Regeln bekannt gegeben. Sie gelten ab heute um Mitternacht bis am 22. Januar 2021.

    Zusammenfassung:

    • Restaurants, Bars, Läden, Märkte, Museen, Bibliotheken sowie Sport- und Freizeitanlagen müssen zwischen 19 und 6 Uhr schliessen. 
    • Läden, Märkte, Museen, Bibliotheken sowie Sport- und Freizeitanlagen bleiben auch an Sonntagen und landesweiten Feiertagen geschlossen.
    • Restaurants und Bars dürfen hingegen an Sonn- und Feiertagen geöffnet sein. 
    • Am 24. Dezember und für Silvester gilt die Sperrstunde erst ab 1 Uhr. Takeaway-Angebote und Lieferdienste können weiterhin bis um 23 Uhr offen bleiben.
    • Kantonen mit einer günstigen epidemiologischen Entwicklung ist es erlaubt, die Sperrstunde bis auf 23 Uhr auszuweiten. 
    • Öffentliche Veranstaltungen werden verboten. Ausgenommen sind religiöse Feiern (bis max. 50 Personen), Beerdigungen im Familien- und engen Freundeskreis, Versammlungen von Legislativen und politische Kundgebungen. 
    • Der Bundesrat verzichtet auf weitere Beschränkungen der privaten Treffen. Er bleibt bei der bisherigen Regelung mit maximal 10 Personen. Dabei werden auch die Kinder mitgezählt. 
    • Der Bundesrat empfiehlt zudem dringend, Treffen im Privaten auf zwei Haushalte zu beschränken. Diese Regelung ist klar und ermöglicht Weihnachtsfeiern im kleinen Rahmen.
    • Sportaktivitäten in der Freizeit sind nur noch in Gruppen bis höchstens 5 Personen erlaubt. Kontaktsportarten bleiben verboten. 

    Hier gehts zum Video zum Nachschauen der Pressekonferenz:

    Inhalt wird aktualisiert

    Pressekonferenz Bundesrat (11.12.2020)

    • 14:16

      Die Fragerunde der Journalisten beginnt.

    • 14:15

      Jetzt spricht Bundesrat Maurer über die finanziellen Hilfen. Das Hilfspaket für besonders betroffene Branchen wird um 1500 Millionen Franken aufgestockt. 

    • 14:07

      «Es geht jetzt nicht um Weihnachten oder ums Skifahren, sondern darum, die Ansteckungen zu reduzieren», betont Bundesrat Berset. Es gelte jetzt, den Winter gut zu überstehen und Sorge zueinander zu tragen.

    • 14:07

      Ziel der vorgeschlagenen Massnahmen ist es, die Zahl von Kontakten zu vermindern und Menschenansammlungen zu vermeiden.

    • 14:06

      Die Massnahmen sind nötig, weil Spitäler und Gesundheitspersonal enorm stark belastet sind. Es besteht das Risiko, dass die Infektionen in den kommenden Tagen schnell ansteigen.

    • 14:05

      Heiligabend und Silvester: Ausnahmen von der frühen Polizeistunde gelten landesweit an Heiligabend und an Silvester. Da ist um 1 Uhr Schluss.

    • 14:04

      Die Massnahmen treten heute um Mitternach in Kraft und gelten bis 22. Januar.

    • 14:03

      Bundesrätin Sommaruga beschreibt die Ausnahme für Kantone: Kantone, die während mindestens 7 Tagen einen Reproduktionswert von unter 1 und eine 7-Tage-Inzidenz unter dem Schweizer Schnitt haben, dürfen die Sperrstunde bis 23 Uhr ausweiten.

    • 13:59

      Das hat der Bundesrat entschieden:

      - Sperrstunde ab 19 Uhr für Restaurants, Bars, Läden, Märkte, Museen, Bibliotheken sowie Sport und Freizeitanlagen. An Feiertagen müssen diese Einrichtungen geschlossen bleiben. Ausnahme bilden Restaurants und Bars, sie dürfen an Sonn- und Feiertagen geöffnet bleiben.

      - Öffentliche Veranstaltungen werden verboten. Ausgenommen sind religiöse Feiern bis 50 Personen, Beerdigungen im Familien- und Freundeskreis, Versammlungen von Legislativen und politische Kundgebungen.

      - 10 Personen im Privaten: Der Bundesrat verzichtet auf weitere Beschränkungen der privaten Treffen. Es bleibt bei 10 Personen. Es wird dringend empfohlen, die Treffen auf zwei Haushalte zu beschränken.

      - Sportaktivitäten sind nur noch in Gruppen bis 5 Personen erlaubt, Kontaktsportarten sind verboten.

    • 13:59

      Willkommen zum Liveticker! Gleich gehts los.

    Geteilt: x