• 09.10.2020 22:11 | von Oliver Beck

    Weihnachten und Beethoven

    Die vierte und zugleich letzte Briefmarkenausgabe der Philatelie Liechtenstein in diesem Jahr steht zu einem grossen Teil im Zeichen der Pflege von Traditionen. Entsprechend wartet sie zum Jahresende einmal mehr mit einer neuen Weihnachtsmarke sowie einer neuen Sondermarke zum Thema «Chi­ne­sische Tierkreiszeichen» auf. Sie ist ab dem 16. November erhältlich.

    Die selbstklebenden Weihnachtsmarken, die in den Wertstufen 0.85 Franken, 1.00 Franken, 1.50 Franken und 2.00 Franken erhältlich sind, werden von vier Arbeiten der Liechtensteiner Künstlerin Annett Höland geziert. Die Motive Schneegeflimmer, Glitzernacht, Kerzenschimmer und Lamettaregen bestechen dabei durch ihre Reduktion auf das Wesentliche und zugleich durch eine Lebendigkeit und Vielfarbigkeit, die «durch eine Folienprägung mit holografischen Muster erzielt» wird, wie die Philatelie schreibt. Sämtliche Farben, die sich dem Auge des Betrachters zeigen, weisen klare weihnachtliche Referenzen auf. Ausserdem sind die Nullen der Ziffern, die den Nominalwert der Marken angeben, als Weihnachtskugeln dargestellt.

    Das «Jahr des Ochsen» als Briefmarke
    Die mittlerweile zehnte Briefmarke, welche die Philatelie mit einem Motiv des chinesischen Tierkreiszeichens veröffentlicht, zeigt einen Ochsen – jenes Tier also, in dessen Zeichen das kommende Jahr für die Menschen im Reich der Mitte stehen wird. Hinsichtlich der Gestaltung wählte die Philatelie wie in den Vorjahren einen Scherenschnitt – bekanntlich eine der ältesten Volkskünste Chinas. Zur Fertigung sei «modernste Lasertechnologie» eingesetzt worden, heisst es im Produktbeschrieb. Die selbstklebende Marke (Wertstufe 2.00 Franken) ist im Bogen zu je vier Stück erhältlich – wobei der Bogen selbst ebenfalls in Form eines Ochsen ausgestanzt ist.

    Erinnerung an einen grossen Künstler
    Als singuläres Produkt ohne kontextuelle Einbettung kommt derweil der Sonderblock «Am Klavier zu Freunden» (Wertstufe 6.30 Franken) daher. Damit, so die Philatelie, wolle sie an den 250. Geburtstag des Komponisten Ludwig van Beethoven erinnern und dessen Leben und Schaffen ehren. Der im Stahlstich ge­fertigte Sonderblock zeigt van Beethoven, der bereits im Alter von 27 Jahren schwerhörig wurde, am Klavier sitzend, umgeben von Freunden.
    Sämtliche neuen Veröffentlichungen sind laut Philatelie bereits jetzt online bestellbar und werden so versandt, dass sie am 16. November beim Kunden eintreffen. Ab dem gleichen Tag sind die Marken auch in den Postfilialen in Schaan, Vaduz und Balzers erhältlich.

    Geteilt: x