• 04.05.2021 06:00 | von Patrik Schädler

    Team Liechtenstein ist virtuell am Start

    Auch in diesem Jahr findet der «Wings for Life World Run» wieder als «App-Run» statt.

    Der «Wings for Life World Run» ist ein besonderer Lauf: Er wird weltweit zeitgleich gestartet. Und jeder Franken des Startgeldes der Teilnehmer fliesst in die Erforschung von Rückenmarksverletzungen. Erklärtes Ziel der Stiftung Wings for Life ist es, Querschnittslähmungen heilbar zu machen. Der Lauf findet dieses Jahr am 9. Mai als «App-Run» statt: Jeder Teilnehmer entscheidet selbst, wo er startet.
    Roland Gassner aus Triesenberg und Sarah Hundert aus Schaan haben 2015 begonnen, die Stiftung Wings for Life in Liechtenstein bekannt zu machen. 2016 startete beim Wings for Life World Run in Olten erstmals ein Team Liechtenstein mit 138 Läuferinnen und Läufern. 2019 waren bereits über 200 Personen im Team Liechtenstein. Im vergangenen Jahr wurde der Lauf, aufgrund der Coronapandemie, weltweit erstmals als «App-Run» durchgeführt. Auch in diesem Jahr kommt diese virtuelle Variante zum Zug. «Alles, was man machen muss, ist die App auf dem Handy herunterzuladen , sich anzumelden und dann dem Team Liechtenstein beizutreten», so Sarah Hundert. 
    Sie empfiehlt dies ein paar Tage vor dem Lauf am kommenden Sonntag zu machen, um sich mit der App vertraut zu machen. «Anschliessend kann jeder um 13 Uhr vor der eigenen Haustüre loslaufen – ganz im Sinne des Mottos: Wir laufen für alle, die es nicht können», erklärt Hundert weiter. Mitmachen kann jeder, ob sportlich oder nicht. «Da am Sonntag Muttertag ist, wäre es doch eine gute Möglichkeit, den Spaziergang nach dem Essen mit dem guten Zweck zu verbinden.»

    Marco Büchel als Motivator im Ohr
    «Das Team Liechtenstein hat sich in den letzten Jahren bei Wings for Life einen guten Ruf erarbeitet. Deshalb hoffen wir, dass auch in diesem Jahr mindestens 200 Personen aus Liechtenstein mitmachen», so Roland Gassner. Man hoffe natürlich, dass man sich nächstes Jahr wieder für einen gemeinsamen Lauf treffen könne. «In diesem Jahr bitten wir alle, sich an die Coronamassnahmen zu halten und grössere Gruppenbildungen zu vermeiden.» 
    Ein weiterer Botschafter von Wings for Life aus Liechtenstein ist Ex-Skirennfahrer Marco Büchel. Er wird in diesem Jahr nicht als Läufer, sondern als Motivator am Start sein. Die App hat auch eine ­Audio-Funktion. Und Marco «Büxi» Büchel wird die Stimme in den Ohren aller Schweizer und Liechtensteiner sein und sie per App anfeuern. «Ich will, dass die Läufer richtig Gas geben», so Büchel. 

    Hinweis
    Die App und weitere Informationen gibt es unter www.wingsforlifeworldrun.com/de. Bei Fragen  in Liechtenstein steht Sarah Hundert (sarah_hundert@hotmail.com) zur Verfügung.

    Geteilt: x