• 26.10.2020 19:24 | von Bianca Cortese

    Kinder schenken Kindern Glücksmomente

    Triesenberger Kindergarten- und Primarschulkinder engagieren sich bereits zum dritten Mal für die Aktion «Weihnachten im Schuhkarton».

    Stolz waren nicht nur die Kinder, die am vergangenen Freitag ihre «Päckle» vor der Gemeindeschule in Triesenberg abgaben, sondern vor allem auch die Elternvereinigung Triesenberg. «Leider konnten wir aufgrund der Covid-19-Pandemie die Aktion ‹Weihnachten im Schuhkarton› nicht im gewohnten Rahmen durchführen, aber wir fanden dennoch einen Weg, diese auch in diesem Jahr zu unterstützen», erklärte Judith Schmidle, Präsidentin des Vereins.

    Elternvereinigung erreicht neuen Paketrekord
    Die farbig vorgrundierten Schuhschachteln wurden wie bereits in den Jahren zuvor über das Heilpädagogische Zentrum bezogen, anschliessend jedoch nicht gemeinsam in der Aula verziert, sondern den teilnehmenden Kindergartenkindern und Primarschülern über die jeweilige Lehrperson verteilt. Alles hätte «bestens und unkompliziert» funktioniert, verriet die Präsidentin. Während einiger Wochen hatten die Kinder dann Zeit, zusammen mit ihren Eltern die Schuhkartons zu befüllen und diese ihren Ideen und Wünschen entsprechend zu verzieren und zu bemalen. Der vergangene Freitag sei dann ein «ganz besonderer Moment» gewesen, sagte Judith Schmidle. Denn als die Kindergarten- und Primarschulkinder zur Gemeindeschule gekommen seien, um die Pakete abzugeben, hätten alle gestrahlt. «Sie gaben sie mit Stolz und grosser Freude ab, was man an ihren strahlenden Augen sehen konnte», so Judith Schmidle. Auch die Elternvereinigung freute sich über das grosse Engagement – sie konnte in diesem Jahr sogar einen neuen Paketrekord verzeichnen: «Rund 65 verzierte und befüllte Schuhkartons durften wir von den Kindergarten- und Primarschulkindern entgegennehmen», verriet die Präsidentin.  

    «Engagement ist absolut phänomenal»
    Da die Aktion in Liechtenstein von der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG) Schaan zusammen mit vielen freiwilligen Helfern organisiert wird, wurden die «Päckle» von der Elternvereinigung Triesenberg noch am selben Nachmittag zu Stefan Lanz in die Sammelzentrale nach Schaan geliefert.

    Als Projektleiter von «Weihnachten im Schuhkarton» Liechtenstein sei es ihm ein grosses Anliegen, sich auf diesem Weg bei der Elternvereinigung, der Primarschule Triesenberg, bei den Eltern und allen Schülern ganz herzlich zu bedanken: «Ihr Engagement ist absolut phänomenal», betonte Lanz. Er staunte darüber, dass die Elternvereinigung bereit war, die Mehrarbeit zu leisten und die Aktion in dieser Coronazeit ausserhalb des Schulhauses zu koordinieren. «Die Triesenberger haben bewiesen, dass man trotz Pandemie wunderschöne Pakete machen kann.» Stefan Lanz fiel auf, dass jedes Kind aus seiner Schachtel ein einzigartiges Unikat gemacht hatte. «Genial» fand der Projektleiter zudem, dass die Elternvereinigung an die Spende von zwölf Franken gedacht hatte, denn das helfe, alle Unkosten im Rahmen dieser Aktion zu decken. Er freue sich nun schon sehr darauf, alle Pakete im Rahmen der Kontrollaktion zu überprüfen und zu verpacken und sei davon überzeugt, dass jeder Schuhkarton einem Kind in Rumänien eine ganz besondere Freude bereiten werde: «Jedes darin enthaltene Geschenk sagt in buchstäblich greifbarer Art und Weise, dass es geliebt wird und wertvoll ist», so Stefan Lanz. Dies seien Sätze, welche die Kinder in den Empfängerländern leider nur selten hören würden.

    Privatpersonen, Klein und Gross, Institutionen sowie Firmen, die sich an der Aktion ebenfalls noch beteiligen möchten, können dies bis zum 15. November tun. Danach werden die «Päckle» aus Liechtenstein auf Reisen gehen – und an Weihnachten ganz bestimmt für ganz viele strahlende Kinderaugen sorgen werden.  

    Mehr Informationen zur Aktion «Weihnachten im Schuhkarton» sowie den entsprechenden Abgabestellen unter www.feg.li.

    Geteilt: x