• 24.01.2021 11:00 | von Stephanie Fleisch

    7000 Franken für das SOS-Kinderdorf gesammelt

    Mit ihrer Weihnachtsspende hat die «Liewo» während der Adventszeit wieder Spenden für einen wohltätigen Zweck gesammelt. Vergangene Woche durfte die Sonntagszeitung mit der Viterma insgesamt 7000 Franken an das SOS-Kinderdorf (Liechtenstein) e. V. überreichen.

    Zur Weihnachtszeit setzt sich die «Liewo» traditionell für einen karitativen und sozialen Zweck ein. Dieses Mal unterstützte die Sonntagszeitung das Projekt «Mutter-Kind-Therapie in Liechtenstein» vom SOS-Kinderdorf (Liechtenstein) e. V. Mit dabei war auch die Viterma AG, die sich als Charity-Sponsor des jährlichen Dörferduells im Eisstockschiessen dazu bereit erklärte, pro Punkt einen Franken an das Projekt zu spenden. Obwohl das Dörferduell leider vorzeitig abgebrochen werden musste, konnten doch ca. 800 Franken erspielt werden, die von der Viterma AG grosszügig auf 1000 Franken aufgerundet wurden.

    Weitere 6000 Franken an Spenden kamen bei der «Liewo» direkt ein. Auch die Mitarbeiter des Vaduzer Medienhauses haben sich an der Spendenaktion beteiligt. Da nämlich das Finale des Jassturniers coronabedingt abgesagt werden musste, wurden die Naturalpreise des Gabentischs, bevor sie verderben, von den Medienhausmitarbeitern gekauft, um so ebenfalls einige Franken beizusteuern. Für das Ersatzfinale werden dann selbstverständlich frische Preise nachgekauft.

    «Wir freuen uns sehr über die grosszügigen Spenden und danken allen von Herzen, die sich daran beteiligt haben», freut sich Magdalena Frommelt, Geschäftsleiterin des Vereins. Und Carola Büchel, Leiterin Programme und Kommunikation, fügt an: «Wir haben sehr viel positives Feedback erhalten. Es kamen bereits die ersten Anfragen von betroffenen Müttern, die wir nun unterstützen dürfen.» 

    Geteilt: x
Spendenaktion in Vaduz
Magdalena Frommelt und Carola Büchel vom Verein SOS-Kinderdorf (Liechtenstein) freuen sich über ...
Foto: Daniel Schwendener