• 22.01.2021 13:30

    10 Fälle der britischen Virusmutation festgestellt

    Liechtenstein verzeichnete bisher insgesamt 2432 laborbestätigte Fälle. Innerhalb des letzten Tages wurden 17 zusätzliche Fälle gemeldet. Bis heute Abend werden im Land rund 330 Dosen gegen das Coronavirus verimpft sein.

    Der Schnitt der letzten sieben Tage liegt bei knapp acht neuen Fällen pro Tag und in den letzten 14 Tagen sind gut 300 Personen hochgerechnet auf 100 000 Einwohner erkrankt. Die 7-Tage-Inzidenz beläuft sich auf einen Wert von rund 140.

    Bei den Laborproben aus Liechtenstein wurden bislang zehn Fälle der britischen Virusmutation festgestellt. Sieben der zehn betroffenen Personen haben ihren Wohnsitz in Liechtenstein. Drei Personen wurden in Liechtenstein getestet, haben aber ihren Wohnsitz in einem anderen Land.

    Eine weitere der positiv getesteten Personen ist verstorben. Damit traten bislang 52 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung auf. Sechs Erkrankte sind derzeit hospitalisiert. 2322 erkrankte Personen sind in der Zwischenzeit wieder genesen. Aktiv infiziert sind 58 Personen.

    Gegenwärtig befinden sich 160 enge Kontaktpersonen in Quarantäne.

    Bis heute Abend werden in Liechtenstein rund 330 Dosen gegen das Coronavirus verimpft sein. 

    Für weitere Informationen wird auf die Homepage www.regierung.li/coronavirus sowie auf www.hebensorg.li verwiesen. Weitere statistische Informationen können auf https://www.llv.li/inhalt/118804/amtsstellen/sonderseite-covid-19 eingesehen werden. (ikr/red)

    Geteilt: x