• 24.11.2020 11:07

    Bahnlinie im Tessin nach Feuer unterbrochen

    Bellinzona / Entgegen früheren Prognosen der SBB bleibt die Bahnlinie zwischen Lugano und Chiasso bis Dienstagabend um 18 Uhr gesperrt. Grund ist der Grossbrand in der Mühle von Maroggia von Montagabend. Eine Wand der beschädigten Mühle droht auf die nahe Zuglinie zu stürzen.

    Am Dienstagnachmittag werde die Wand von Spezialisten abgebrochen, sagte Sandro Corvino, Oberleutnant bei der Feuerwehr Lugano, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Danach könnten die SBB den Betrieb der Nord-Süd-Achse zwischen Lugano und Chiasso wieder aufnehmen. Zwischen Melide und Mendrisio verkehren Ersatzbusse.

    Ausgebrochen war der Grossbrand am Luganersee am Montagnachmittag kurz nach 17.00 Uhr. Aufgrund der Löscharbeiten und der starken Rauchbildung mussten am Montagabend sowohl die Kantonsstrasse als auch die Bahnlinie auf dem betreffenden Abschnitt gesperrt werden.

    Die Bewohner der umliegenden Gebäude waren evakuiert worden, konnten jedoch bereits am Montagabend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde beim Brand niemand. (sda)

    Geteilt: x
Am späten Montagnachmittag ging die Mühle von Maroggia am Luganersee in Flammen auf. Inzwischen ist der Brand unter Kontrolle.
Am späten Montagnachmittag ging die Mühle von Maroggia am Luganersee in Flammen auf.
Foto: KEYSTONE/Ti-PressKEYSTONE/Davide Agosta