• 28.12.2020 16:43

    Frankreich: Zeremonie für tote Polizisten

    Ambert / Mit einer Gedenkfeier hat Frankreich an drei bei einem Einsatz getötete Polizisten erinnert. Wenn man Gendarm sei, gebe es keine trivialen Einsätze, sagte Innenminister Gérald Darmanin am Montag in Ambert im Département Puy-de-Dôme.

    "Jeder davon kann zu einer Tragödie werden." Das Jahr ende in Kummer und Trauer, so der Minister. Viel zu oft würden Ordnungskräfte kritisiert, die Gewalt in der Gesellschaft nehme zu. Diese Tragödie betreffe die gesamte Nation - man sei stolz auf den Mut und die Aufopferung der Polizisten.

    Den drei Männern wurde posthum die höchste Auszeichnung des Landes verliehen, der Orden der Ehrenlegion. Ihre Särge waren während der Zeremonie mit der französischen Flagge bedeckt. Zahlreiche Menschen kamen, um den Polizisten die letzte Ehre zu erweisen. An der Zeremonie in Zentralfrankreich nahm auch Verteidigungsministerin Florence Parly teil.

    Der Fall hatte für grosses Aufsehen im Land gesorgt. Die Männer waren bei einem dramatischen Rettungsversuch erschossen worden. Sie wurden tödlich getroffen, als sie in der vergangenen Woche eine Frau retten wollten, die sich auf ein Hausdach geflüchtet hatte. Der mutmassliche Todesschütze zündete ausserdem sein Haus in dem Ort Saint-Just an und wurde später tot aufgefunden. (sda/dpa)

    Geteilt: x
Gerald Darmanin (3.v.r), Innenminister von Frankreich, steht neben Florence Parly (r), Verteidigungsministerin von Frankreich und hält während der Gedenkfeier für drei getötete französische Polizisten eine Rede. Foto: Philippe Desmazes/POOL/dpa
Gerald Darmanin (3.v.r), Innenminister von Frankreich, steht neben Florence Parly (r), ...
Foto: Keystone/POOL/Philippe Desmazes