• 26.10.2020 09:57

    Deutscher Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann tot

    Berlin / Der Vizepräsident des deutschen Parlaments, Thomas Oppermann, ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur völlig überraschend gestorben. Kanzlerin Angela Merkel und andere deutsche Spitzenpolitiker zeigten sich am Morgen bestürzt und tief traurig über seinen plötzlichen Tod.

    Der 66 Jahre alte SPD-Politiker aus dem Land Niedersachsen war am Sonntag bei Dreharbeiten für die ZDF-Sendung "Berlin direkt" zusammengebrochen - nach Angaben des Senders kurz, bevor er live in die Sendung geschaltet werden sollte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

    Oppermann hatte Ende August angekündigt, bei der kommenden Parlamentswahl im Herbst 2021 nicht erneut antreten zu wollen. "Nach 30 Jahren als Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag und im Deutschen Bundestag ist für mich jetzt der richtige Zeitpunkt, noch einmal etwas anderes zu machen und mir neue Projekte vorzunehmen", hatte er erklärt.

    Oppermann war von 2013 bis 2017 Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. Seinen Wahlkreis Göttingen gewann er viermal hintereinander direkt. Zuletzt setzte sich der 66-Jährige besonders für eine Verkleinerung des deutschen Parlaments, dem Bundestag, und für eine Reform des Wahlrechts ein. (sda/dpa)

    Geteilt: x